Samstag, 8. August 2015

*Rezension* Whsiper von Isabel Abedi







Autor/in: Isabel Abedi
Titel: Whisper
Seitenzahl: 274
Erscheinungsjahr: 2007
Verlag: Arena








 *~* Worum es geht? *~*
 

Über dem Haus Whisper, liegt eine unwirkliche Stille. die zugleich drücken und gefährlich ist.  Als Noa es das erste Mal betritt, ist sie gleichermaßen ergriffen von Furcht und neugieriger Erwartung.  Niemand außer ihr, bemerkt das dieses Haus ein lang gehütetes Geheimnis verbirgt, denn ein Mord der wurde nie aufgeklärt...
 "Whisper" erzählt eine Geschichte über menschlichen Leidenschaften und einer großen Liebe.

*~* Meine Meinung *~*

Zu Anfang hatte ich es schwer, mich in die Geschichte hineinzuversetzten. Denn ich verstand nicht, wie die drei Personen (Noa, Kat und Gilber) zusammengehörten. 
Nach und nach, fand ich mich dann doch zurecht und konnte mich ganz auf das Buch einlassen. 'Whisper' ist viel mehr als nur ein Gruselhaus, dass man sich nach dem Klappentext vorstellt. Dahinter steckt ein Geschichte, die viel mehr ist. 

Gilbert ist der beste Freund von Kat (Noas Mutter), der sich sehr für Esoterik interessiert. Eines Abends kommt dieser auf die Idee eine Seance (Gläserrücken) zu 'spielen'. 
Es scheint, als würde sich tatsächlich ein Geist melden, der aber nicht damit rausrücken möchte er er ist und was er möchte. 
Dies fand ich sehr spannend und interessant, da ich mich selber frage ob es Geister gibt?!

Langsam kommt Noa dahinter, dass dieses Dorf ein Geheimnis birgt, dass mit ihrem Haus "Whisper" zu tun hat. Gemeinsam mit David (einem Jungen der in diesem Dorf wohnt) versucht sie das Geheimnis zu Lüften...

 
*~* Mein Fazit *~*

"Whisper" ein sehr spannendes, wenn auch sehr kurzes Buch. Die Autorin hat es geschafft eine runde Geschichte zu erzählen, die Spannung, Gefühle und Charaktere starke Personen enthält. 

Das einzige, was mich gestört hat war der Anfang. Ich fand es schwierig auf den ersten Seiten genau zu erfahren in welcher Beziehung der Charaktere stehen, zumal auch noch Katzennahmen hineingeworfen wurden...

Denn hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht, das Ende war völlig unerwartet und überraschend. Was zeigt das sich die Autorin viele Gedanken darüber gemacht hat.


Das Buch bekommt vor mir: 4 von 5 Leseeulen  

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen