Dienstag, 26. Mai 2015

Rezension: Wie wir einen Sommer (vergeblich) versuchten, uns nicht zu verlieben

*~* Worum es geht? *~* 
Penny und Nate kennen sich schon seit ihrer Kindheit, da ihre Eltern sehr gut befreundet sind. Doch als Nate dieses mal zu Besuch kommt, ist alles anders. Beide, so scheint es haben Gefühle für einander.

Penny möchte endlich mit Nate einen Schritt weiter gehen, doch die ganze Sache endet anders als geplant. Während sie sich auf diesen besonderen Abend vorbereite und bereit ist erwischt sie Nate mit einem andren Mädchen!

Das gibt ihr den Grund allen Jungs abzuschwören! Also gründet Penny den Lonely Hearts Club, in dem nur Mädchen mitglieder sein dürfen. Sie dürfen weder Dates haben noch einen Jungen küssen.

Vorteil: Nie wieder ein gebrochenes Herz. Nie wieder die besten Freundinnen vernachlässigen wegen eines Jungen. Nachteil: Ryan. In den Penny sich gerade verliebt hat. Oder?

"Ich, Penny Lane Bloom, schwöre hiermit feierlich, nie mehr mit einem Jungen auszugehen, solange ich lebe."

*~* Meine Meinung *~*

Die Idee allen was Männlich ist, außer seinem Vater/Bruder abzuschwören ist mit Sicherheit jedem Mädchen schon einmal gekommen. Sich einfach nur noch um sich selbst zu kümmern um nicht noch einmal verletzt zu werden. Doch ist die Umsetzung unmöglich und falls es dann doch einmal funktioniert dann nur auf eine unbestimmte Zeit. Denn gegen unsere Gefühle können wir nichts ändern. Doch Penny schafft es diese Idee in die Tat um zusetzten und zieht viele Mädchen begeistert mit sich!

Jeden Samstag findet ein Treffen des Clubs bei Penny statt, dabei wird sie von ihrer besten Freundin Tracy, Diane und ihren Eltern. Natürlich braucht jeder Club gewisse Regeln wie z. B. keine Dates, Pärchenveranstaltungen gemeinsam als Gruppe zu besuchen und Mitglieder zu unterstützen.

Innerhalb von kurzer Zeit wächst die Anzahl der Mitglieder rasant an. Schnell macht der Club auf dem Schulhof die Runde und beginnt die Jungs ordentlich aufzumischen. Dabei fällt der Club leider auch negativ auf, denn der Schulleiter bittet ihr Eltern um ein Gespräch, doch es gibt noch ein neues Hindernis: Gefühle! Ryan, der Ex-Freund von Diane mit dem sie vier Jahre lang zusammen war trennten sich Freundschaftlich. Penny versteht sich blendend mit ihm, verzweifelt und für den Club versucht sie es bei einer Freundschaft zu belassen. Jedoch erweist sich dies als schwieriger. Kann Penny sich gegen ihre Gefühle wehren oder gibt sie ihnen nach?

Diane war vier Jahre lang mit Ryan zusammen, doch sie trennen sich und deshalb wurde sie das zweite Mitglied des Clubs?

*~* Mein Fazit *~*

Die Geschichte ist sehr leicht zu lesen, jedoch fehlte mit Spannung. Doch die Idee dahinter finde ich super, denn es zeigt mir das man nichts gegen seine Gefühle machen kann. Man kann sich zwar vornehmen sich nicht mehr zu verlieben doch Herz und Verstand sind nicht immer einer Meinung.
Die Figuren sind ernstzunehmen und fielen mir positiv auf. Zwischen den Figuren zählt vor allem die Freundschaft und der Zusammenhalt was dem ganzen eine Leichtigkeit gibt. Dies zeigt einem das diese Dinge viel wichtiger sind, denn was hält wohl länger: eine Freundschaft oder eine Beziehung?
Alles in allem hat mir das Lesen viel Freude breitet.
Das Buch bekommt vor mir: 4 von 5 Leseeulen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen