Sonntag, 26. April 2015

Rezension zu Warm Bodies

*~* Worum es geht? *~*

In Warm Bodies geht es um R, einen Zombie der alles von seinem alten Leben vergessen hat. Er lebt gemeinsam mit anderen Zombies auf dem Gelände eines Flughafens. Seine Tage verbringt er wie die meisten Zombies, mit Herumstehen und Stöhnen.
Viele von uns wissen nicht, dass es nicht leicht ist Tot zu sein. Denn es bedeutet auch, sich gemeinsam mit anderen auf die Jagt nach Menschen zu machen um dessen Gehirne zu fressen.

Bei einem erneuten Raubzug trifft R auf Julie, die mit ihren Freunden durch die verlassene Stadt zieht um Lebensmittel und Medikamente zu besorgen. Unglücklicherweise frisst R das Gehirn von Peery, Julies Freund. Dabei verliebt sich R in Julie ohne zu wissen weshalb. Er Rette sie vor den anderen Zombies...


"Ich bin tot, aber das ist nicht so schlimm."


*~* Meine Meinung *~*

Die Idee einen Zombie-Liebesroman zu schreiben war mir neu, weshalb mein Interesse geweckt wurde. Auf eine sehr glaubwürdige Art und Weise schafft er es die Liebesgeschichte zwischen Mensch und Zombie zu gestalten. Zu keiner Zeit dachte ich, dass diese Art von Beziehung komisch oder merkwürdig ist.
Eine Zombie als potenziellen Partner zu verkörpern stelle ich mir nicht leicht vor, doch Isaac Marion schafft es, in seinem Buch einen Beweis zu dafür zu erschaffen, dass Liebe über alles Verständliche und Natürliche hinausgeht. Ohne zu viel zu verraten, setzen Julie und R etwas in Bewegung, dass alles erneut verändern wir.

"Das ist die Ironie, wenn man ein Zombie ist: Alles ist komisch, aber man hat nichts zu lachen, weil einem die Lippen verrottet sind."

*~* Mein Fazit *~*

Ich empfehle diese Buch mit einem guten Gefühl. Es ist der erste Zombie-Liebesroman den ich kenne alleine das ist schon ein Grund dieses Buch zu empfehlen. Außerdem zeigt es, dass Zombies nicht immer etwas schlechtes verkörpern und dazu noch auf eine witzige Art und Weise.
Ab und zu jedoch haben sich einige Sachen sehr in die Länge gezogen, was dann schon etwas genervt hat. Dennoch gibt es genug Spannung, es ist intelligent und kreativ geschrieben.
Dazu eine schöne Liebesgeschichte, die nicht zu übertrieben herraussticht und trotzdem sher glaubwürdig ist.
Ich kann "Warm Bodies" nur wärmstens empfehlen und wünsche euch viel Spaß beim Lesen. 

Das Buch bekommt vor mir: 5 von 5 Leseeulen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen