Montag, 26. Mai 2014

Rezension: Pretty Little Liars – Unschuldig



Worum geht’s?

Inhalt von Amazon:

Vier Mädchen, ein dunkles Geheimnis

Geheimnisvolle Nachrichten von einer gewissen A. versetzen Spencer und ihre Freundinnen in Angst und Schrecken. Woher kennt A. ihre intimsten Geheimnisse? Steckt dahinter Alison, die eines Tages spurlos verschwunden war?

Explosive Mischung aus Glamour und tödlichen Intrigen.

Meine Erweiterung:


Doch auch nach dem Alison, die vor drei Jahren spurlos verschwunden ist scheint es jemanden zu geben der die Geheimnisse der vier Mädchen zu kennen scheint. Nach und nach erhalten die Mädchen Nachrichten mit dem anonymen Absender: A.
A. weiß alles und versetzt die vier in Angst und schrecken. Steckt Alison dahinter? Aber wie soll das gehen, denn sie ist seit drei Jahren spurlosverschwunden?

Alison sorgt dennoch dafür, dass die vier erneut zueinander finden… Doch die Nachrichten von A. reißen einfach nicht ab!

Ich habe hier die Amazon Beschreibung genommen, da ich finde, dass der Klappentext auf dem Buch zu viel verrät. Dennoch habe ich noch ein wenig hinzugefügt.


Meine Meinung:


Die vier Protagonistinnen Aria, Spencer, Emily und Hanna waren einmal die besten Freundinnen, doch das war einmal. Doch seit dem Verschwinden der „Anführerin“ Alison, lebte sich Mädchenclique immer weiter auseinander.

Im ersten Kapitel bekommen wir einen Eindruck, was genau vor drei Jahren geschah als Alison verschwand.  Die folgenden Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht der vier Mädchen in der Gegenwart geschrieben.

Im laufe des Bandes, erfahren wir welches Geheimnis jedes einzelne Mädchen mit sich trägt. Außerdem erfahren wir welches gemeinsamen Geheimnis die Mädchen hüten und ihnen schreckliche Angst ein.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht das Leben der 4 Mädchen zu verfolgen, denn die Liebe, der Alkohol und eine möglicher Versöhnung der ehemals besten Freundinnen und natürlich die Verfolgung von A. spielen hier ein große Rolle.

Der Charakter A. bringt einen richtigen Spannungseffekt mit sich. Während des lesens wartet man regelrecht auf eine neue Nachricht von A. Denn sie oder er bringen genau das richtige Feeling in die Geschichte und macht sie so außergewöhnlich und spannend.
Mit unter hatte ich selber das Gefühl von A. verfolgt zu werden. Wer auch immer hinter A. steckt spielt ein magisches Spiel dem ich mich als leser einer nicht entziehen kann.

Der Schreibstil:

Sara Shepard hat einen unglaublich tollen Schreibstil, der sehr gut gefällt. Sie schafft durch einen leicht zu verstehenden Schreibstil eine Atmosphäre in die man sich ganz leicht hineinversetzen kann. Aus diesem Grund sind die Protagonistinnen sehr gut vorstellbar und mehr als überzeugend.
Jede der vier hat seinen ganz eigenen Charakter, dadurch habe ich sie sofort als realistisch und sympathisch empfunden.



Das Cover:

Auf dem Cover sehen wir vier Mädchen, diese stellen die Protagonistinnen da. Ich finde das Cover nicht sehr schön, es spricht mich nicht an. Dennoch ist es perfekt, da es einen Teil vom Buchpreisgibt…


Mein Fazit:

Der erste Band der Reihe ist ein spannender Auftakt der Buchreihe, der sehr viel Nervenkitzel enthält.
Sara Shepard schafft es schon mit den ersten Seiten einen zu fesseln. Die ganze Sache wird perfekt, durch den Mix des perfekten Lebens der Mädchen und deren unglaublichen Geheimnissen macht mich einen einfach süchtig.
Außerdem will ich jetzt unbedingt wissen, wer hinter dem Anonymen Absenders A. steckt. A. lässt eine einfach nicht mehr los….

Wie viele Eulen der erste Band bekommt? 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen